Unsere Chronologie

Gründung "Stammdesch Knobelröder"


1967 gründeten sieben muntere Gesellen den „Stammdesch Knobelbröder“!

In der Gaststätte Seltmann auf der Sürther Straße 69, im Oberdorf, knobelten und karteten diese Stammtischfreunde einmal die Woche auf höchstem Niveau (woran sich bis heute nichts geändert hat) und riefen aus dieser Leidenschaft heraus den “Stammdesch Knobelbröder“ ins Leben.

Paraplü

Sie knobelten trotz des zweimaligen Inhaberwechsels, als aus „Seltmann“ „Beim Hermann“ und später dann das „Paraplü“ wurde, munter in dieser Gaststätte weiter.

Der Stammtisch wurde als reiner Männerverein gegründet, und so ist es auch bis heute geblieben.

Festwagen





Nicht zu bremsen ist unser Verein natürlich im Karneval. Von 1967 an nahm er aktiv am Rodenkirchener Karneval teil und stellte in jedem Jahr einen Festwagen. In den früheren Jahren wurden die Festwagen selbst gebaut, später dann gemietet.

Gulaschkanone

 

 

Damals entstand auch das allseits beliebte Ritual, am Rosenmontag Gäste, Freunde und Gönner besonders zu bewirten. In den ersten Jahren wurde zum kalten Büffet gebeten, ab 1984 dann zur Suppe aus der eigens dafür angeschafften Gulaschkanone, mit der Peter Schaeben seine Kochkunst Jahr für Jahr unter Beweis stellte.

Winkinger




Im Laufe der Jahre kamen neue Mitglieder hinzu; jedoch darf die Mitgliederzahl "11" nicht überschritten werden. Das bestimmen die Vereinsstatuten. An jedem ersten Montag im Monat haben wir im Vereinslokal Versammlung. Und freitags trifft man sich ebenfalls zum Knobeln oder Karten.

 

 

Knobelbröder Sommerfest

1984 fand dann auch das „Knobelbröder Sommerfest" zum ersten Mal statt. Die positive Resonanz gab uns den Mut weiterzumachen. Seitdem richten wir dieses Fest jedes Jahr mit Hilfe unserer Frauen aus.

In diesem Jahr veranstalteten wir Knobelbröder auch unseren ersten Maskenball. Seitdem geben wir uns alle Mühe, Jahr für Jahr einen originellen, lustigen und mit abwechslungsreichem Programm gestalteten Maskenball auszurichten.

Prunkwagen

 

Unser 20 jähriges Bestehen feierten wir1987 .Eine offizielle Jubiläumsfeier gab es damals noch nicht. Dafür gab es allerdings ein schönes Geschenk zum Jubiläum. Unsere beiden Knobelbröder Eckhardt Mannes und Peter Schaeben fertigten unseren Vereins-Stehtisch in liebevoller Handarbeit an. Dieser wird bis heute bei besonderen Anlässen aufgestellt.

Und es gab einen Prunkwagen zum 20-jährigen Bestehen.

 

1994 wechselten wir das Vereinslokal. Wir zogen in die Maternusstube im Ortskern von Rodenkirchen um und wurden von unserem neuen Stammwirt Max Fein, später Willi Michels, aufs herzlichste willkommen geheißen.

Ganz im Stillen fand 1996 ein großes Ereignis statt. Seit dem 10.07.1996 sind die Knobelbröder nun ein eingetragener Verein (e. V.)

30 Jahre Knobelbröder

 

1997 wurde 30-jähriges Bestehen im großen Stil gefeiert. Wir, damals neun Knobelbröder, ließen uns richtig was einfallen. Wir selbst traten als Rodenkirchener Geschäftsleute und Originale auf und sangen: "[....] wie schön es doch in Rodenkirchen vor drei Jahrzehnten war [....]".

Unterstützt wurden wir von einer tollen Tanzkapelle und den Playbacks, von denen auch unsere zahlreichen Gäste begeistert waren.

Traktor


Im Jahr 2001 bekamen wir ein neues „bedeutendes Mitglied”: unseren zwar kleinen, aber feinen Porsche-Traktor Modell Junior ! Er zählte zu dem Zeitpunkt schon 41 Jahre; genau im richtigen Alter, um unsere Vatertagstouren zu verschönen und auf vielen Festen große und kleine Kinder zu erfreuen.

2003 beschlossen wir, noch aktiver am Karnevalsgeschehen mitzuwirken, indem wir dem Festkomitee der Altgemeinde Rodenkirchen beitraten.

2005

 

Nachdem wir 2003 dem Festkomitee beigetreten waren, mussten auch Litewka und Kappe her. Ohne langes Überlegen investierten die Knobelbröder in dieses Vorhaben und mischten ab dann zur eigenen und Freude unserer Mitgliedsvereine ganz ordentlich bei der Begleitung der Dreigestirne, erstmals 2004 bei den "Löstige Öhs", mit. Es machte richtig Spaß. Dabei wurde auch erstmals die Idee laut, man könnte doch auch mal Dreigestirn [.....] ?

 

2006 Dreigestirn

 

 


Na gut! Dreigestirn noch nicht; aber


als sich in 2005 abzeichnete, dass in der kommenden Session ein Dreigestirn fehlen würde, schlossen sich drei Vereine, darunter erstmals ein Sportverein, zusammen und stellten das Dreigestirn. Im Oktober 2005 wurde dann das designierte Dreigestirn vorgestellt. Unser Präsident Martin van Duiven als seine Tollität Prinz Martin I, Bauer war Kajo Wirtz von der GRKG, und die Jungfrau verkörperte Heinz-Dieter Kautz (Heidi) vom TSV 06 Rodenkirchen.

Es folgten mit der Proklamation in 2006 tolle und für die Knobelbröder ganz besondere Karnevalstage.

 

 

2007

2007 40 Jahre Knobelbröder. Am 13. Januar 2007 feierten wir im evangelischen Gemeindesaal im großen Stil und mit vielen geladenen Gästen aus befreundeten Karnevalsvereinen unser 40-jähriges Bestehen. Es gab ein buntes Programm. Der Abend war gelungen, denn es wurde mal wieder richtig gefeiert!

Ebenfalls im Jahr 2007 folgte der Jubiläumsfeier die in Rodenkirchen erstmals veranstaltete "Knobel-Oldie-Party” mit der Einladung zum “Tanz in den Mai” am 30.04.2007. Der Zuspruch unserer Gäste war so ermunternd, dass wir beschlossen, diese Veranstaltung jährlich in unser Programm zu nehmen.

Am 23. Februar 2008 wählten die Knobelbröder nach fast 18-jähriger Amtszeit ihres Präsidenten Martin van Duiven einen neuen Vorstand. Neuer Vorstand wurden Peter Faust (Präsident), Heinz-Peter Bloch (Vizepräsident), Herbert Kuhl (Kassierer), Eckehardt Mannes (stv.Kassierer).

Osterfeuer

 

 

Der Ostermontag des Jahres 2010 ist für die Knobelbröder ein neuer Meilenstein in ihren Bestrebungen, die Finanzierung ihrer Aktivitäten wie z.B. die Teilnahme am Karnevalsumzug zu optimieren. Anlass ist die Ausrichtung eines Osterfeuers im Forstbotanischen Garten durch die Stadt Köln und die Kölner Jägerschaft, der auch unser Präsident Peter Faust angehört. Den Knobelbrödern fällt dabei die Aufgabe zu, die ca. 1.300 Besucher zu bewirten und für die kleinen Besucher den Osterhasen zu spielen. Bei herrlichem Wetter, guter Stimmung trotz eines enormen Arbeitseinsatzes war dies eine für alle Besucher und die Knobelbröder willkommene und lohnende Veranstaltung.

 

 

2013

Im März 2013 wählen die Knobelbröder turnusgemäß ihren Vorstand. Neu besetzt werden die Ämter Vizepräsident (Uwe Nowak), Kassierer (Jens Leiwen) und stv. Kassierer (Björn Doant).

Ebenfalls im Jahr 2013 erleben die Knobelbröder einen besonderen Höhepunkt. Sie fliegen in Begleitung ihrer Frauen für fünf Tage in den Küstenort Torrox (Andalusien). Während dieser sehr abwechslungsreichen Tour feiern sie gemeinsam mit ihrem Präsidenten dessen Geburtstag. Höhepunkt des Geburtstages ist die Überreichung einer Präsidentenkette, die Peter Faust ab sofort sein persönliches Eigentum nennen darf.

 

2015

 

 

Für den Karneval in dem Jahr  2015 nehmen sich die Knobelbröder etwas Besonderes vor. Sie lassen einen alten Brauch, der buchstäblich in der Altgemeinde Rodenkirchen in Vergessenheit geraten ist, wieder aufleben. Sie verbrennen am Abend vor Aschermittwoch vor ihrem Stammlokal  "Maternusstube" den Nubbel mit allem drum und dran. Viele Zuschauer und Gäste lauschen der "Grabrede" von Pastor Martin v. Duiven und erleben einen herrlich inszenierten Trauerzug mit Fackelträgern und Regimentskapelle. An dieser Stelle gilt unser besonderer Dank den Männern der freiwilligen Feuerwehrr Rodenkirchen, die, gekleidet in ihren historischen Uniformen, nicht nur das Bestattungsfeuer überwacht, sondern auch den Nubbel zu Grabe getragen haben.